Über 200 digitale Fernsehsender

davon viele in HD Qualität

Internet in DSL Geschwindigkeit
Alles aus einem Kabel

Telefon gut und günstig über
unser Breitbandnetz

Der Vorstand informiert

 

1. Das letzte von der unendlichen Geschichte (seit 1997,fast 20 Jahre) mit der GEMA ist in unseren Beitrag: Das neuste vom Breitbandmarkt zu erfahren. Der aktuelle Stand: Das sächsische Justizministerium schlug dem Bundesrat vor, die GEMA-Gebühren für Ant.gem. abzuschaffen. Der Bundesrat stimmte zu, doch der Bundestag entschied gegen die Antennengemeinschaften! Klagen von Antennengemeinschaften wurden bisher von Gerichten abgewiesen. Es sollten höchstrichterliche Urteile erwirkt werden. Wenn, wie wo ??? Wie es nun weitergeht steht in den Sternen.

2. Mitgliederversammlung 2017: Sie fand am Freitag dem 10.März 2017 um 18.00 Uhr in der Gaststätte Brettmühle statt. Die Versammlung war nur wegen der mitgebrachten Vollmachten beschlussfähig. Einzelheiten werden hier nicht veröffentlicht. Das Protokoll bzw. weitere Informationen können beim Vorsitzenden oder den Vorstandsmitgliedern eingeholt werden. Die Versammlung wählte für 3 weitere Jahre die Kassenprüfer. Die Kassenprüfer (2) sind wieder vollzählig, nur im Vorstand fehlt weiterhin der Schriftführer / in. 

3. Die Telekom baut in unserem OT ihr Netz mit Glasfaserkabel aus. Allerdings nur in FTTC (bis KVz an der Straße) Fragen dazu können bitte schriftlich an den Vorstand gestellt werden. Der Vorstand wird Mitglieder, welche zur Telekom wechseln möchten in keiner weise unterstützen, weil er nicht der Totengräber der Antennengemeinschaft sein möchte. Mitgliederschwund hätte negative Folgen für die verbliebenen. Zum 01.05.2017 haben einige Nutzer des Internets etwa voreilig zur Telekom gewechselt, halten uns aber beim Fernsehempfang die Treue. Mehr dazu bitte Punkt 4 lesen.

4. Unser Internet wird demnächst schneller. Auch günstigere Tarife wurden in Aussicht gestellt. Die ersten Voraussetzungen wurden am 02. Mai geschaffen. Der Server in der Kopfstation wurde von der Fa. km3 ausgetauscht, so das wir jetzt mit Docsis 3 arbeiten. Wir als Ant.Gem. haben einen weiteren Downstreamkanal zur Verfügung gestellt und im Upstream stehen jetzt 4 Frequenzen anstatt einer zur Verfügung. Damit sollten Engpässe bei viel Betrieb durch die Nutzer der Vergangenheit angehören. Nun können z.B. auch Fritzboxen angeschaltet werden. Wir werden hier informieren.